QV-Feier 2017


05.07.17 - Junge Fachleute für den Metallbau



 

Die Aargauer Lehrlinge der Metallbauberufe, feierten am 05. Juli 2017 den Abschluss ihrer Lehre. Neben der Übergabe des Diploms erwartete die rund zweihundertdreissig Gäste der Lehrabschlussfeier in der Berufsschule Lenzburg ein unterhaltendes Rahmenprogramm.

Für rund 70‘000 Lehrlinge in der ganzen Schweiz ging es in den letzten Wochen ans Eingemachte. Nach zwei bis vier Jahren der Ausbildung konnten die jungen Berufsleute nun ihr Können unter Beweis stellen. Auch für die Lernenden in den Metallbauberufen im Kanton Aargau ging diese Woche ein grundlegender Lebensabschnitt zu Ende.

Zur Feier des Qualifikationsverfahrens 2017 kamen die Klassen der Berufe Metallbaupraktiker, Metallbauer und Metallbaukonstrukteur ein letztes Mal zusammen, um das hart verdiente Diplom entgegenzunehmen. Zusammen mit den engsten Angehörigen fanden sich die frisch gegossenen Metallspezialisten zum Apéro ein. Dabei gab es nochmal Gelegenheit zurückzublicken und auf die absolvierten Prüfungen anzustossen. Die besten praktischen Arbeiten der Nachwuchstalente wurden derweil von den Gästen begutachtet und bestaunt. Noch im Unwissenden über das erreichte Resultat stieg die Spannung langsam an, je näher der grosse Moment rückte.

Dann war es soweit und für Dreiundfünfzig -Lehrlinge aus der Metallbaubranche kam der Moment der Wahrheit. Die Aula der Berufsschule in Lenzburg war fast voll, als Bruno Stocker, Präsident der Metaltec Aargau, die Feier zum Qualifikationsverfahren 2017 eröffnete. Nach einer kurzen Ansprache des Schulpräsidenten R. Suter durften die Lehrlinge nun nacheinander ihr Fähigkeitszeugnis mit Notenausweis sowie eine herzliche Gratulation der Ausbildner entgegennehmen.

Übergabe der Diplome
Eingeteilt in die drei Gruppen der drei verschiedenen Metallbauberufe waren die Metallbaupraktiker als erstes an der Reihe. An der zweijährigen Lehre die, wie der Name schon sagt, ihren Schwerpunkt in der Praxis hat, nahmen in diesem Abschlussjahrgang neun Jugendliche Teil. Nur einer davon hat in den Abschlussprüfungen und Arbeit eine Note von 4.0 nicht erreicht und somit nicht bestanden. Insgesamt zweiunddreissig junge Menschen absolvierten eine Lehre als Metallbauer EFZ, einunddreissig davon haben die Tests erfolgreich hinter sich gebracht und durften ein Diplom entgegennehmen. Vier Metallbauern wurde eine Sonderehrung zu Teil, weil sie die Lehre mit einer Note über 5.0 abgeschlossen haben. Zu guter Letzt wurden auch noch die Leistungen der Metallbaukonstrukteure geehrt. Alle zwölf Kandidaten haben diese Ausbildung bestanden. Unter ihnen fand sich auch das insgesamt beste Resultat. Pascal Joos von der Firma Joos Metall- und Stahlbau AG schloss seine Lehre mit einer Note von 5.6 ab. Der Beruf ist nach wie vor in Männerhand. Eine einzige junge Dame befand sich unter allen Absolventen, welche die Lehre als Metallbaukonstrukteurin abschloss.

Gemütlicher Teil mit Showeinlage
Sichtlich erlöst wechselten die insgesamt zweihundertdreissig Gäste nun zum gemütlichen Teil des Abends. Während einem ausgiebigen Essen konnten die nun frischgebackenen Berufsleute das erreichte feiern. Zwischen lustigen Showeinlagen und dem Erhalt einer „Metall und Du“-Jacke als Abschiedsgeschenk, warfen die Gäste bereits einen Blick in die Zukunft.

Während einige Lehrabgänger sich nun erst einmal Erholen und auf Reisen gehen, nehmen andere gleich die nächste Herausforderung in Angriff, sei es mit einer weiterführenden Lehre als Metallbauer oder Metallbaukonstrukteur oder gleich dem Einstieg ins Berufsleben. Abschliessend ein Zitat von Bruno Stocker: „Wir freuen uns sehr über den talentierten Nachwuchs, der in der Metallbaubranche sehr gefragt ist und die Zukunft der Branche sichert“.

(Autor: Timo Bachmann)

Zurück zur Liste